A+ A A-

Freizeisymbole Greifenstein

  • knoten-winter.jpg
  • winterlandschaft.jpg
 
 

Bauen und Gewerbe in der Gemeinde Greifenstein

Konditionen der Baugrundstücke

Die Kaufpreise für wohnbaulich nutzbare Grundstücke betragen je nach Ortsteil und Lage zwischen 20,00 €/m² und 35,00 €/m² zuzüglich Erschließungskosten. Gewerbegrundstücke kosten einheitlich nur 3,50 €/m² zuzüglich Erschließungskosten.

Die Grundstücke in den zweiten Bauabschnitten bestehender Baugebiete sind mit "unerschlossen" gekennzeichnet und werden unter Zugrundelegung des maßgeblichen Preises für Grund und Boden veräußert. Die Erschließungskosten werden zu gegebener Zeit mittels Bescheid angefordert.

Die Erschließung der zweiten Bauabschnitte wird üblicherweise erst dann vorgenommen werden, wenn die Grundstücke in dem ersten Bauabschnitt des betreffenden Gebietes weitestgehend veräußert sind und ein entsprechender Bedarf zur Erschließung weiterer Flächen gegeben ist. Letztendlich ist die Durchführung der Erschließungsmaßnahmen davon abhängig, dass die Gemeindevertretung die hierfür erforderlichen Haushaltsmittel bereitstellt. Wir hoffen, dass die Erschließungsmaßnahmen im Bereich der Gemeindestraße "Zum Eichholz" in 2017 durchgeführt werden können. Bei den Bereichen in den Ortsteilen Allendorf, Odersberg und Rodenroth gehen wir davon aus, dass dies nicht innerhalb der nächsten fünf Jahre geschehen wird.

Wenn man nicht sofort bauen möchte, kann es sinnvoll sein, frühzeitig ein Grundstück in einem zweiten Bauabschnitt zu erwerben. Zum Einen ist es nicht auszuschließen, dass der Kaufpreis von Baugrundstücken künftig steigen wird; zum Anderen sind die Nebenkosten (Notariats- und Gerichtskosten, Grunderwerbsteuer) vor Durchführung der Grunderschließung deutlich niedriger. Sollten einige Grundstücke in einem zweiten Bauabschnitt verkauft werden, so kann dies dazu führen, dass die Gemeindevertretung die Mittel für die Grunderschließung früher als derzeit zu erwarten zur Verfügung stellt.

Der Verkauf eines Baugrundstückes wird mit einer Bauverpflichtung verbunden. Danach hat der Käufer regelmäßig innerhalb von zwei Jahren nach Abschluß des Kaufvertrages bzw. Durchführung der Grunderschließung des Baugebietes bzw. Bauabschnittes eines Baugebietes ein der Nutzungsart des Gebiets entsprechendes Gebäude (Wohnhaus bzw. Gewerbebetrieb) auf dem Grundstück zu errichten.

Der Käufer hat die Notariats- und Gerichtskosten zu tragen. Im übrigen sei an dieser Stelle auf die Grunderwerbsteuer hingewiesen, die seit dem 01.08.2014 nunmehr 6 v. H. des Kaufpreises beträgt.

Sollten Sie sich für ein Grundstück in einem der künftig geplanten Gebiete oder einem Ortsteil interessieren, in dem die Gemeinde derzeit über keine Flächen verfügt, so sollten Sie uns dies mitteilen. Sie werden dann in eine Bewerberliste eingetragen und informiert, sobald wir Ihnen ein Grundstück anbieten können.