A+ A A-

Freizeisymbole Greifenstein

  • A_burg-greifenstein.jpg
  • Bahnhof_Ulm.jpg
  • B_allendorf_1.jpg
  • C_arborn_1.jpg
  • D_basaltparkour.jpg
  • E_rodenberg-1.jpg
  • F_nenderroth.jpg
  • Garten_Beilstein.jpg
  • Simons_Haus.jpg
 
 

Seniorinnen und Senioren der Gemeinde Greifenstein vergnügten sich in der Ulmtalhalle

Am Samstag, den 06.04.2013 hatten sich rund 250 Seniorinnen und Senioren der Gemeinde Greifenstein zusammengefunden, um einen heiteren Nachmittag zu genießen. Zeit, um mal wieder alte Bekannte zu treffen und um ein wenig zu plaudern.

Zu diesem, mittlerweile wieder traditionellen, Seniorennachmittag hatte Bürgermeister Martin Kröckel herzlich eingeladen.

Ausgesprochen frühlingshaft hatten der Frauenchor Allendorf und der Frauenchor Ulm die Tische dekoriert und die Gäste mit Kuchen, Herzhaftem und Getränken verwöhnt. Zudem wurde mit dem Lied „Der Lenz ist da“, von Beginn an einen Hauch Frühling in die Ulmtalhalle gebracht.

Bürgermeister Martin Kröckel richtete seinen aufrichtigen Dank für dieses perfekte Arrangement an die beiden Frauenchöre. Er begrüßte die Gäste und bemerkte, dass vieles in der Gemeinde nicht ohne die Aktivitäten von Seniorinnen und Senioren möglich wäre.

Den musikalischen Rahmen gestaltete an diesem Nachmittag Herr Patrick Sänger. Viele der Gäste waren von Musik und Gesang so mitgerissen, dass sie mitsangen, fasziniert zuhörten oder die musikalische Stimmung im Saal genossen.

Mit dem Auftaktlied „Hessenland, du bist mein Heimatland“ beeindruckte mit mehreren Tänzen und in wunderschönen Kostümen die Tanzgruppe „Spätlese“ aus Holzhausen.

Verzaubert waren die Gäste von der Aufführung der Kinder der Kindertagesstätte Nenderoth. Mit den Liedern „Kuckuck“ und „Löwenzahn“ winkten die Kinder mit farbigen Tüchern den Frühling herbei und entzückten in vielfacher Weise. Begleitet waren die Lieder teilweise mit schönen Akkordeonklängen.

Eine Vorführung der ganz anderen Art hat das Publikum erfahren, als die Damen der DRK-Gymnastikgruppe Odersberg alle zum Mitmachen bei rhythmischer musikalischer Untermalung mobilisierte. Die Gruppe zeigte, dass Gymnastik mit Spaß und Musik kombiniert werden kann.

Zum Ausklang des Nachmittags gab es noch einen ganz besonderen Ohrenschmaus mit dem Chor „Sound of Ulmtal“. Zunächst mit Liedern der deutschen Volksmusik, die mal ganz anders interpretiert wurden, entführte der Chor die Gäste mit zwei Liedern nach Afrika. Eindrucksvoll und von Klavier begleitet, begeistere der Chor auch mit dem Lied von Udo Jürgens „Ich war noch niemals in New York“.

Bürgermeister Kröckel dankte dem Frauenchor Allendorf und dem Frauenchor Ulm für die Bewirtung und Allen, die bei der Unterhaltung mitgewirkt hatten für den schönen, gelungenen Nachmittag und wünschte den Gästen einen guten Nachhauseweg.